English
Lehrstuhl für Tierökologie und Tropenbiologie

Status and trends of European pollinators

Ingolf Steffan-Dewenter, Andrea Holzschuh, Verena Riedinger

Förderer: EU (FP 7)
Laufzeit:
März 2010 – Februar 2015

Teilprojekt:
Empirical assessment of multiple pressures on pollinators and pollination services across Europe (WP 5)

Im  STEP-Projekt werden die Auswirkungen von sich ändernden Umweltbedingungen auf Bestäuber und ihre Bestäubungsleistung untersucht. Ziel ist es, die relative Bedeutung von potentiellen Gefahren wie z.B. Landnutzungsänderungen, Habitatverlust und -fragmentierung, Klimawandel, Pflanzenschutzmitteln, Pathogenen und invasiven Arten auf zu ermitteln. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf der Frage, wie sich eine Zunahme des Anbaus von bestäuberattraktiven (Bioenergie)-Pflanzen (z.B. Raps und Sonnenblumen) auf Bestäuber und ihre Bestäubungsleistung auswirkt. Dabei interessieren uns sowohl die Folgen für landwirtschaftliche Erträge als auch für Wildpflanzen in naturnahen Habitaten, die potentiell miteinander um Bestäuber konkurrieren.  Als weiteren Schwerpunkt untersuchen wir, wie negativen Folgen von Landnutzungsänderungen entgegengewirkt werden kann. Dazu testen wir die Effektivität von angesäten Blühstreifen zur Förderung von Bestäubern in Agrarlandschaften.

Artengruppen: Wildbienen, Honigbienen, Schwebfliegen

Habitate: Raps, Sonnenblumen, Kalkmagerrasen, Ackerrandstreifen, Blühstreifen

Untersuchungsregionen:  Würzburg, England, Schweden, Niederlande, Spanien, Serbien.

Methoden: Bestäuber-Monitoring, GIS, Bestäubungsexperimente

Weitere Informationen: www.step-project.net

Kontakt

Lehrstuhl für Zoologie III (Tierökologie)
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-84350
Fax: +49 931 31-84352
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. B1 Hubland Nord, Geb. 32 Julius-von-Sachs-Platz 2 Fabrikschleichach Hubland Süd, Geb. B3 Campus Medizin